40 Jahre Weihnachtsmärchen in St. Oliver – ein Jubiläum

Was ist das Bedeutsame von Weihnachtsmärchen?    

Sie besitzen einen besonderen Zauber, der große und kleine Zuschauer alljährlich in seinen Bann zieht, und begeistern diese in der besinnlichen Zeit, hier in St. Oliver seit 40 Jahren, mit ihren anrührenden Geschichten. Viele Fassungen hat es zu der  Geschichte von der Geburt Jesu gegeben, doch eines haben alle Weihnachtsmärchen gemeinsam: Sie tragen dazu bei, die Erinnerung an das Geschehen damals in Bethlehem zu bewahren und die Glaubensbotschaft von der Geburt des göttlichen Kindes jedes Jahr von Neuem in den Herzen der Menschen aufleben zu lassen.

Heute nun gilt es bei diesem 40. Weihnachtsmärchen in unserer St. Oliver Gemeinde Dank zu sagen, im besonderen Michael Hoppe, dem Textschreiber, und seinem ganzen Team, dabei sind besonders Vera und Thomas Buchholz hervorzuheben, die ihm mit großem Einsatz und einer eisernen Geduld bei der Einstudierung der Texte zur Seite stehen und Magda Ballmüller, die wie in jedem Jahr mit weiteren Helfern für die wunderbaren und phantasievollen Kostüme zuständig ist.

Das Gemeindeleben hat Jahr für Jahr durch das Weihnachtsmärchen ein große Bereicherung erfahren und das nun schon seit 40 Jahren – 10 Jahre unter der Regie von Michael Hoppe, und 30 Jahre lag es in den verdienten Händen von Heinz Domdey, der der Textschreiber war, und Rudi Titze und Horst Kähler, die in unvergessener Art die Texte mit den Kindern einstudiert haben.

Wie heißt es so schön im Prolog: Vor 40 Jahren hatten wir keine Bühne, keinen Vorhang, kein Mikrofon. Letzteres hat Rudolf Titze wahrlich nicht gebraucht. Auch diesen dreien gilt heute unser besonderer Dank.

Das Weihnachtsmärchen ist wirklich nicht mehr wegzudenken aus St. Oliver, weil es Jahr für Jahr zur Weihnachtsbotschaft und damit zu Gott einen neuen Zugang erschließt und diese in unserem Herzen zum Klingen bringt. Es hat außerdem in unserer Gemeinde über die vielen Jahre eine besondere Atmosphäre der Erwartung und Vorfreude auf das Weihnachtsfest geschaffen.

Dabei hat es uns eintauchen lassen in viele schöne Bilder und Schauplätze, die auch in eigener Werkstatt entstanden sind. Sie haben uns verzaubert und oft, wie wohltuend, in eine andere Welt geführt. Das ist auch in Zukunft in St. Oliver nicht wegzudenken. Eine Vorweihnachtszeit ohne Weihnachtsmärchen, da würde uns allen etwas fehlen.

Die CD mit der Geschichte vom 4. König, die ihr heute als kleines Dankeschön erhaltet, beschreibt den langen Weg eines 4. Königs, den er zurücklegt auf der Suche nach dem Kind in der Krippe. Trotz vieler Hindernisse findet er es schließlich nach langen Jahren, die Sehnsucht in seinem Herzen nach diesem göttlichen Kind  hat ihn nicht aufgeben lassen.

Ich wünsche euch, dem ganzen Team Weihnachtsmärchen, aber im besonderen dir, Michael, dass es dir gelingen möge, beim Schreiben der nächsten Märchen in den kommenden Jahren, die Sehnsucht in unserem Herzen wach zu halten, Gott im Jesuskind zu finden und die Weihnachtsbotschaft vom Frieden immer wieder neu zu entdecken.

Für die Gemeinde
Christine Braun
PGR-Vorsitzende