Caritas in der Gemeinde: Die Laatzener Tafel

Am Sonntag, den 18.11.2018, stellte Frau Osterkamp, erste Vorsitzende der Laatzener Tafel, während der Einführung im Sonntagsgottesdienst die Arbeit der Tafel den Gottesdienstbesuchern vor.

Die Laatzener Tafel für Hemmingen, Laatzen und Pattensen, gegründet im September 2007 als eingetragener Verein unter Schirmherrschaft der Bürgermeister der drei Kommunen, bietet seit Mai 2008 Lebensmittelausgaben in Laatzen, Hemmingen/Arnum und Pattensen an.

Unter dem Motto „Helfen zu helfen“ ist es ihr Anliegen, Menschen zumindest eine warme Mahlzeit täglich zu ermöglichen. Dazu sind von Montag bis Freitag ab 7 Uhr drei Kühlfahrzeuge unterwegs zu mehr als 30 Geschäften, um Lebensmittel einzusammeln, die aus unterschiedlichen Gründen keine andere Verwendung mehr haben.

Neben etwa 120 Ehrenamtlichen sind auch 1-Euro-Kräfte im Einsatz die Waren an bedürftige Menschen zu verteilen.

Das Angebot richtet sich an alle hilfsbedürftigen Menschen unserer Kommunen, unabhängig von ihrer politischen, religiösen oder kulturellen Einstellung. Die Menschen, die das Angebot der Tafel nutzen, und das sind wöchentlich mehr als 1000 Menschen – mehr als ein Drittel davon sind Kinder, sind in unterschiedlicher Weise auf sogenannte Transferleistungen angewiesen.

Der Gottesdienst wurde vom Sachausschuss „Eine Welt – unsere Welt“ mitgestaltet. Ein erweiterter Gabengang mit

  • Seifenblasen: Dinge, die das Leben fröhlich machen
  • Decke: Wärme – Geborgenheit
  • Rose: Liebe – Zuwendung
  • Klangschale: Klänge, die uns berühren
  • Korb mit Lebensmitteln: Solidarität in unserer Stadt

sollte die Bedürfnisse der Menschen verdeutlichen, die über das Essen hinaus gehen.

Frau Osterkamp stand auch bei der im Anschluss an den Gottesdienst statt gefundenen „Gemeindesuppe“ für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Karl-Heinz Hüther

weitere Informationen zur Tafel bzw. zu den Tafeln
http://www.laatzener-tafel.de