Karneval in LoLiMa

Die Jecken sind los: Mit 150 fast durchweg verkleideten Gästen hat am Sonnabend die katholische St.-Oliver-Gemeinde ihren traditionellen JoLiMa-Karneval gefeiert – diese Abkürzung steht seit 35 Jahren für das gemeinsame närrische Treiben von St. Joseph, St. Oliver und St. Mathilden.

Sitzungspräsident Christian Rau und das Prinzenpaar Cordula I. und Andreas II. begrüßten die Gäste zu dem dreistündigen Programm. Mit dabei waren die Hofmusikanten Jürgen Volkwein, Peter Braun und Burkhart Kindel sowie Gabriele Hübner, die als Frau Meier über die Tücken einer Diät sprach. Und es wurde viel gesungen: Angela Heinemann, Brigitte Hüther, Thea Larese, Gerda Biehler-Schmidt, Marika Strecker und Christine Braun widmeten sich musikalisch dem Thema „Älter werden“. Eine Premiere feierte Ulrich Niem, der in seiner Büttenrede vom familiären Karnevalshass berichtete.

Pfarrer Thomas Berkefeld zeigte in bewährter Tradition in einer faszinierenden Show unter Schwarzlicht, was passiert, wenn der innere Schweinehund erwacht. Mundart aus Mainz kam von Esther Schwab , die das Publikum zum „meenzisch babbele“ anleitete, bevor eine zünftige Gruppe in Lederhosen die Bühne betrat. Danach wurde bis spät in die Nacht getanzt.

 

Fotos: Kornelia Moritz