Komplet jeden Abend im Kirchenradio

„Sei unser Heil, o Herr, derweil wir wachen, behüte uns da wir schlafen, auf dass wir wachen mit Christus und ruhen in Frieden.“
Seit dem 1. November beten wir wieder gemeinsam die Komplet im Kirchenradio.
Mit diesem Stundengebet findet der Tag einen guten Abschluss. Wir bringen vor Gott was uns am Tag bewegt hat.
 
Die Komplet beten wir gemeinsam mit Christen auf der ganzen Welt – jeder in seiner Zeitzone. Wir verbinden uns mit der großen Gebetsgemeinschaft der Weltkirche.
„Denn wie der Morgen ohne Halten als Leuchten um die Erde geht, scheint auf in wandelnden Gestalten ein unaufhörliches Gebet“ (Gotteslob 96)
 
 
Wir laden sie ein, sich jeden Abend um 22:00 Uhr dieser Gemeinschaft anzuschliessen.
Informationen zur Komplet

Im römischen Brevier wechselten seit der Brevierreform Papst Pius’ X. 1911 die Texte in einem wöchentlichen Zyklus. Das heutige, 1975 erschienene Stundenbuch führte für die Psalmen in den Horen einen vierwöchigen Turnus (Vierwochenpsalter) ein, für die Komplet wurde jedoch der einwöchige Turnus beibehalten, wenn auch mit anderer Psalmenauswahl. Die Psalmen 4, 91 und 134 wurden von 1911 bis 1975 am Sonntag gebetet, jetzt sieht das Stundenbuch nach der ersten Vesper des Sonntags die Psalmen 4 und 134 und den Psalm 91 nach der zweiten Vesper des Sonntags vor, für die übrigen Wochentage andere Psalmen. Man kann diese wechselnde Ordnung aber auch durch das tägliche Gebet der Sonntagspsalmen ersetzen, vor allem dann, wenn man die Komplet auswendig beten will.

Im Stundengebet der monastischen Orden (beispielsweise Benediktiner, Zisterzienser, Trappisten) wird die ältere Form der Komplet bis heute gebetet. In diesen Orden segnet der Obere die Mitglieder des Konvents nach der Komplet mit Weihwasser. Danach gilt bis zum Morgen das nächtliche Stillschweigen.
Die Kirche empfiehlt allen nicht zum vollen Stundengebet verpflichteten Gläubigen vor allem das Gebet von Laudes und Vesper als den „Eckpunkten“ des liturgischen Tages. Viele Menschen haben aber zur Komplet – gerade wegen ihres vertrauensvollen Charakters als Nachtgebet der Kirche – einen besonders guten Zugang.

Komplet und liturgische Bewegung

Zwischen den beiden Weltkriegen entdeckten im katholischen Bereich die liturgische Bewegung und die Jugendbewegung die Komplet neu. Große Bedeutung hatten dabei das Heft Deutsche Komplet zum Singen für die Gemeinde, das 1933 vom Oratorium in Leipzig herausgegeben wurde und bis in die 1950er-Jahre mehrfach wieder aufgelegt wurde, wie auch von Pius Parsch Das kirchliche Nachtgebet (Komplet) für Gesang eingerichtet, erschienen ab 1929 im Volksliturgischen Apostolat Klosterneuburg.
Als in der Zeit des Nationalsozialismus 1937 die kirchliche Jugendarbeit stark eingeschränkt wurde, versammelten sich viele Jugendliche regelmäßig zur Komplet und beteten um Vertrauen und Zuversicht.

Quelle: Wikipedia