Wie alles begann

Weihnachtsmärchen führt in die Vergangenheit

Versonnen blickt er zurück: „Vor 40 Jahren hatten wir keine Bühne, keinen Vorhang, keine Mikrofone“, sagt der Mond im Prolog des Theaterstücks. Der Mond ist ein alter Bekannter für die regelmäßigen Besucher des alljährlichen Weihnachtsmärchens in St. Oliver. Auf der Bühne gehört er zum Stammpersonal, ebenso wie die Engel oder der sinistre Mephisto. Und wie der Mond im Prolog andeutet, kann die Theatertruppe in diesem Jahr ein kleines Jubiläum feiern: Seit 1977 gibt es in St. Oliver alljährlich im Advent ein Weihnachtsmärchen. Jahrzehntelang hat Heinz Domdey die Stücke geschrieben und mit Rudolf Tietze inszeniert. Im Jahr 2008 löste Michael Hoppe ihn als Autor ab. Zusammen mit Vera und Thomas Buchholz sowie einem großen Team an Helfern bringt er seither mit großer Verlässlichkeit und nie versiegender Kreativität in jedem Jahr ein neues Stück auf die Bühne. Von den phantasievollen Kostümen über das aufwendige Bühnenbild bis zur Technik ist dabei alles „made in Laatzen“.

In diesem Jahr heißt das Stück „Wie alles begann“.  Es hält allerdings nicht nur Rückschau auf die Anfänge der Weihnachtsmärchen, sondern auch auf die Anfänge des Glaubens. Es ist eine weihnachtliche Geschichte über die Weihnachtsgeschichte. Die Zuschauer können dem Evangelisten Lukas gewissermaßen über die Schulter schauen, als dieser seine berühmten Texte verfasst. Natürlich kommt es zu allerlei Verwicklungen. Lukas beschließt zwischenzeitlich, als Reiseschriftsteller Ruhm und Reichtum zu erwerben und die Bibel ad acta zu legen. Mephisto triumphieren schon: Eine Bibel ohne Lukas’ Weihnachtsgeschichte – das wäre ein Sieg der dunklen Mächte. Doch dann fügt sich – wie noch in jedem Weihnachtsmärchen – alles zum Guten. Es ist ein Stück über die Kraft guter Geschichten, eine Erzählung über das Erzählen. Ganz  nebenbei geht es noch um die Gleichberechtigung der Geschlechter, und Laatzen kommt natürlich auch vor. Seit dem Ende der Herbstferien proben 20 Jungen und Mädchen aus der Gemeinde daran, das Stück im Advent auf die Bühne zu bringen. Um eine Tradition fortzuführen, die viel älter ist als sie selbst. Und die jetzt allmählich auf die 50. Inszenierung zusteuert…

Termine:

15.12.17 19:30 Uhr  Aufführung im Rahmen des „Abend im Advent“ der Männergemeinschaft

17.12.17 15 Uhr  Vorweihnachtlicher Nachmittag für die ganze Pfarrgemeinde

18.12.17 15 Uhr  Aufführung für Kindergärten, Spielkreise und Grundschulen in Laatzen

20.12.17 15 Uhr  Aufführung beim Seniorennachmittag der Pfarrei