In diesen außergewöhnlichen Zeiten kann man zuhause viele Dinge machen, für die man vielleicht sonst keine Zeit hat. Aber nach zwei Wochen wird einem doch irgendwie langweilig, ständig zuhause mit den Eltern und Geschwistern. Daher hat sich der GLOM etwas überlegt, womit Ihr Euch zumindest ein bisschen die Zeit vertreiben könnt. Außerdem wollen wir Euch damit auch zeigen, dass wir an Euch denken, selbst wenn wir nicht zusammen am Altar stehen oder uns überhaupt in der Kirche und anderswo treffen können. Unser Angebot richtet sich natürlich nicht nur an Messdienerinnen und Messdiener, sondern natürlich an alle Kinder und Interessierten in unserer Gemeinde.

Montags, mittwochs, freitags und samstags findet Ihr deshalb hier auf unserer neuen Messdiener-Seite spannende Rätsel, interessante Geschichten und kleine Basteleien rund um die Themen Messdiener und Kirche zum downloaden.


Heute findet Ihr hier eine kleine Bastelanleitung, passt ein bisschen zur Oster-Dekoration und eignet sich bestimmt auch zum Sammeln einiger Stifte auf Eurem Schreibtisch. Das Dankeschön geht diesmal an Liesa!

Die Lösung zum Rätsel vom Freitag findet Ihr im unteren Button!

Bleibt gesund und #stayhome

Euer GLOM – GruppenLeiterrunde der OberMinistranten

Messdiener – Ministranten – Minis – Altardiener

Ja, für uns und unseren Dienst gibt es viele Bezeichnungen, die alle das gleiche beschreiben: unser Wirken am Altar in der Hl. Messe. „Ministrare“ ist Latein und bedeutet ganz einfach „dienen“. Schon Paulus schrieb etwa 55 n. Chr. in seinem Brief an die Gemeinde in Korinth in gewisser Weise über das Ministrieren, also Dienen:

„Was ergibt sich aus dem allen für eure Zusammenkünfte, Geschwister? Es steht jedem frei, etwas beizutragen – ein Lied oder eine Lehre oder eine Botschaft, die Gott ihm offenbart hat, oder ein Gebet in einer von Gott eingegebenen Sprache oder dessen Wiedergabe in verständlichen Worten. Aber jedem soll es darum gehen, dass alle einen Gewinn für ihren Glauben haben.“  (1 Kor 14,26)

Jeder trägt also zum Gottesdient bei, was er kann und dient auf diese Weise Gott. Aber wir Messdiener machen gewiss mehr, als einfach nur mitzusingen: wir unterstützen den Priester bei seinem Dienst am Altar und machen jeden Gottesdienst auch optisch zu einer Feier! Wir tragen die Leuchter zum Evangelium und die Gaben zur Eucharistiefeier an den Altar; wir stehen immer in erster Reihe und sind so auch ein kleines Vorbild für die Gemeinde. Wir sind aber auch ein Ab-Bild unserer Gemeinde. Das wird deutlich durch unser besonderes weißes Gewand. Es soll an das Taufkleid erinnern. Denn durch die Taufe gehören wir zur Gemeinde und zu Christus.  Und je nach dem welches Fest wir feiern oder in welcher Zeit des Kirchenjahres wir uns befinden tragen wir Gewänder in anderen Farben, wie der Priester eben auch.

Doch als große und bunte Gruppe der Messdienerinnen und Messdiener begegnen wir uns nicht nur zu den Gottesdiensten in unseren Kirchen. Mehrmals im Jahr treffen wir uns auch einfach Mal so um Spaß zu haben und etwas zu unternehmen! Ob Bowling, Schwimmen, Backen oder auch Ausflüge zum Universum in Bremen oder ins Landesfunkhaus des NDR, uns fällt immer etwas Neues ein!

 

Der GLOM (GruppenLeiterrunde der OberMinistranten), das sind wir, die Leiter der Ministranten von St. Oliver, St. Josef und St. Mathilde. Unsere Aufgabe ist es nicht nur, in jeder heiligen Messe liturgische Dienste zu übernehmen. Aufgabe des GLOM ist es unteranderem auch, die neuen Ministranten in unserer Pfarrgemeinde auszubilden. Dazu findet jedes Jahr eine etwa dreimonatige Ausbildung statt, bei der wir den werdenden Ministranten alles beibringen, was sie über den Dienst am Altar wissen müssen. Diese startet nach den Sommerferien und richtet sich besonders an die Erstkommunionkinder des Jahres, aber auch ältere Kinder sind herzlich willkommen! Abschließend werden sie in am Hochfest Christkönig in einer großen Messe eingeführt. Außerdem organisieren wir die Messdienertreffen, zu denen alle Ministranten eingeladen werden und die allen immer sehr viel Spaß bereiten. Darüber hinaus stehen wir jeder Zeit als Ansprechpartner, insbesondere für die jüngeren Messdiener zur Verfügung. Wenn jemand Fragen zur Messe hat, auch Messdiener werden möchte oder schon Messdiener ist und etwas nicht in Ordnung findet oder verbessern möchte, wir sind für Euch da!

Aktuell bestehen wir aus zwölf Mitgliedern:

  • Klara Benne, Messdiener seit 2012
  • Paula Buchholz, Messdiener seit 2010
  • Georg Hanel, Messdiener seit 2011
  • Jonas Hoppe, Messdiener seit 2019
  • Sarah Hoppe, Messdiener seit 2012
  • Liesa Kaiser, Messdiener seit 2009
  • Maximilian Krenski, Messdiener seit 2010
  • Luca Loeper, Messdiener seit 2013
  • Marcel Mainusch, Messdiener seit 2008
  • Thorsten Richter, Messdiener seit 2010
  • Ines Trujillo Fernandez, Messdiener seit 2014
  • Martina Teipel, Gemeindereferentin